Blick über die Spree zum Reichstagsgebäude in Berlin

Über uns

Die 25. Internationale Metropolis Konferenz 2022 in Berlin wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in enger Zusammenarbeit mit Metropolis International ausgerichtet.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ist innerhalb der Bundesregierung verantwortlich für Arbeitsmarktpolitik, Arbeitsrecht und Arbeitsschutz. Geleitet wird das BMAS von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil.

Zentrale Herausforderungen sind die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit sowie die Stabilisierung des Rentensystems. Auch Fragen rund um Migration und Integration fließen in die Arbeit des BMAS ein.

Mehr als ein Viertel der Gesamtbevölkerung Deutschlands hat einen Migrationshintergrund. Gleichzeitig verzeichnet Deutschland in den vergangenen Jahren konstant Wanderungsüberschüsse. Der Anteil der Bevölkerung in Deutschland mit Migrationshintergrund wird weiter zunehmen. Ob dieses demografische Potenzial erfolgreich für die volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen genutzt werden kann, hängt vor allem auch von den Möglichkeiten der Teilhabe am Arbeitsmarkt ab. Die Integration von Migrantinnen und Migranten in den Arbeitsmarkt benötigt weiterhin die Aufmerksamkeit und Unterstützung durch Staat und Gesellschaft. Diese Aufgabe wird auch in den nächsten Jahren neue Herausforderungen mit sich bringen, die es, nicht zuletzt mit Blick auf den demografischen Wandel und den damit verbundenen Bedarf an Zuwanderung, zielorientiert und im Interesse aller Beteiligten zu lösen gilt.

Um die Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen und Migranten und deren Nachfahren zu verbessern, hat das BMAS bereits eine Vielzahl konkreter Maßnahmen erarbeitet. Diese werden regelmäßig evaluiert und erweitert.

Metropolis International

Integration, Migration, Inklusion und Vielfalt: Um diese Themen bewegt sich die Arbeit von Metropolis International. 1996 vom kanadischen Social Sciences and Humanities Research Council (SSHRC) und Citizenship and Immigration (CIC) gegründet, bringt das Netzwerk Akteurinnen und Akteure und Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Wissenschaft, Politik und Praxis zusammen. Nach dem Auslaufen der Förderung organisierte Metropolis International weiterhin Veranstaltungen in der ganzen Welt. Die Mission: eine internationale Plattform für einen kritischen und konstruktiven Dialog zu einem breiten Spektrum von Migrations-, Integrations-, Inklusions- und Diversitätsfragen mit lokalen, nationalen, regionalen und globalen Auswirkungen zu schaffen. Dadurch sollen aktuelle und zukünftige Herausforderungen sektorübergreifend identifiziert und bewältigt werden. Im Zentrum der Arbeit des Netzwerkes steht die jährlich stattfindende Internationale Metropolis Konferenz.

Seit seiner Gründung ist Metropolis International stetig gewachsen. Die beteiligten Forschungseinrichtungen, Institutionen und Expertinnen und Experten verteilen sich heute über ganz Nordamerika, Europa, den asiatisch-pazifischen Raum, Afrika sowie Lateinamerika. Das wichtigste Entscheidungsgremium ist das International Steering Committee (ISC), ein Internationaler Lenkungsausschuss mit Beteiligten aus über 40 Ländern. Die strategische Ausrichtung des Netzwerkes wird von einem Sekretariat mit Sitz an der Carleton University in Ottawa, Kanada, gestaltet und verantwortet.