Part of the Brandenburg Gate with quadriga

Pre-conference process (PCP)

Über den PCP

Teil der Vorbereitungen auf die 25. Internationale Metropolis Konferenz 2022 in Berlin ist ein im Dezember 2021 gestarteter Pre-conference process (PCP).

Funktionsweise des PCP

Der Pre-conference process wird mit Hilfe einer sogenannten Pre-working group (PWG) zu jedem der vier Hauptthemen der Konferenz umgesetzt. Die PWGs haben ihre Arbeit im Dezember 2021 aufgenommen und werden sich in den kommenden Monaten in virtuellen Sitzungen zu Diskussionen und einem aktiven Gedankenaustausch treffen. Zwischenergebnisse werden auf der IMCB22-Homepage sowie auf unseren Social-Media-Kanälen veröffentlicht. Die Arbeit der PWGs ist als ein dynamischer Prozess zu verstehen, der an die Ideen und Möglichkeiten der Teilnehmenden angepasst werden kann. Um dem Ziel eines kontinuierlichen Wissens- und Erfahrungstransfers zwischen den wiederkehrenden Konferenzen gerecht zu werden, plant und realisiert jede PWG derzeit mindestens zwei Webinare mit Bezug auf das jeweilige Schwerpunktthema im Vorfeld der Konferenz. Die Webinare werden auf unserer Website angekündigt und sind für alle Interessierten offen.

Die Pre-working groups 2 und 3 werden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Vernetzungsprojekts durchgeführt und werden ihre Arbeit über den Konferenztermin hinaus bis Mai 2023 fortsetzen.

Pre-working groups 1-4

Die Pre-working groups bestehen aus sieben bis zehn Mitgliedern und können durch weitere Interessierte oder Webinar-Präsentator*innen ergänzt werden.

Unter den folgenden Links finden Sie weitere Informationen zu den Gruppen und ihren Mitgliedern:

Ziele des PCP

Ziel des PCP ist der Anstoß eines Wissens- und Erfahrungsaustauschs zwischen bekannten Wissenschaftler*innen und Expert*innen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft als vorbereitende Grundlage für die Konferenzinhalte. Die Ergebnisse dieser Arbeit sollen in die Konferenz einfließen und mögliche Resultate oder Handlungsempfehlungen identifiziert werden.

Ein kontinuierlicher Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den regelmäßig stattfindenden Konferenzen bei Metropolis International intern, aber auch zwischen den Einrichtungen, Expert*innen und Wissenschaftler*innen, die außerhalb des Netzwerks im Bereich Migration und Integration arbeiten, wird angestrebt.

Zudem möchten wir den PCP nutzen, um das Profil von Metropolis International zu stärken, mehr Aufmerksamkeit auf die Konferenz zu lenken und zu einer Teilnahme einzuladen.

Der PCP ermöglicht es den daran beteiligten Akteur*innen, sich besser international zu vernetzen oder bestehende Netzwerke auszuweiten, damit diese über die Konferenzdauer hinaus Bestand haben und auch für nachfolgende Konferenzen genutzt werden können.

Kontakt

Sind Sie daran interessiert, dem PCP beizutreten und sich in der Gemeinschaft zu engagieren? Kontaktieren Sie uns unter !